Markise richtig reinigen & pflegen

Markise reinigen

Damit Sie lange Freude an Ihrer Markise haben, ist es wichtig, sie auch zu pflegen.

Auch wenn die Pflege der Markise keine große Zeit in Anspruch nimmt, sollten sie zweimal im Jahr den Sonnenschutz reinigen.

Doch wie kann die Terrassenmarkise gereinigt werden, damit sie noch viele Jahre wie neu aussieht? Dies alles erfahren Sie in diesem Artikel.

Entspannte Stunden im Schatten genießen

Markisen für Terrasse und Balkon haben viele Vorteile. Zum einen haben Sie immer ein kühles und schattiges Plätzchen. Zum anderen können Sie mit dem Sonnenschutz für die Terrasse Highlights setzen und Ihre Immobilie aufwerten. Insbesondere wer Kinder hat, sollte auf eine Gartenmarkise nicht verzichten.

Damit Sie auch lange Freude an Ihrem Beschattungssystem haben, ist es wichtig, die Markise zu pflegen. Die Pflege und Reinigung der Markise ist denkbar einfach und Ihr Sonnenschutz dankt es Ihnen in der Langlebigkeit.

Wie kann ich meine Markise selbst reinigen?

Sonne, Wind und Regen setzen dem Markisentuch zu. Daher ist es wichtig, sie zweimal im Jahr einer Reinigung zu unterziehen. Vor allem im Herbst ist die Reinigung der Markise besonders wichtig. Der Dauereinsatz im Sommer hat jede Menge Schmutz angezogen und auch Flecken werden auf dem Markisentuch zu sehen sein. Bevor sie eingewintert wird, ist eine Markisenreinigung praktisch Pflicht. Nur so können Flecken noch leicht entfernt werden und es entstehen keine hartnäckigen Verschmutzungen am Tuch.

Beim Reinigen der Markise haben Sie verschiedene Reinigungsmittel zur Verfügung. Neben Spezialreinigungsmitteln, die oft wahre Chemiebomben sind, stehen Ihnen auch Hausmittel zur Verfügung. Diese schonen nicht nur die Umwelt, sondern auch Ihren Sonnenschutz. Daher sollten Sie auch chemische Reiniger unbedingt verzichten.

Eine Markise zu reinigen ist recht einfach. Je nachdem, ob sie eine außenliegende Terrassenbeschattung oder einen innenliegende Unterglasmarkise Ihr Eigen nennen können, ist die Reinigung unterschiedlich.

Reinigungsmittel für Markisen

Unterglasmarkisen reinigen

Unterglasmarkise - Wintergarten Innenbeschattung

Unterglasmarkisen müssen in der Regel nur von Staub befreit werden. Hier ist es vollkommen ausreichend, wenn sie mit einem Staubwedel oder einem weichen Tuch über die Markise fahren. Um den trockenen Schmutz zu entfernen, können Sie auch einen weichen Handbesen nehmen, um den Staub einfach abzufegen.

Es sei denn, sie haben ein Glasdach, welches sich öffnen lässt. Dann kann es natürlich auch sein, dass sich Flecken auf der Markise zeigen. Mit einem weichen Tuch und einer sehr milden Seifenlauge können diese Flecken einfach und problemlos entfernt werden.

Außenliegende Markisen reinigen

Terrassen Sonnenschutz Terrassendach

Außenliegende Markisen sind den Witterungsbedingungen und Schmutz schutzlos ausgesetzt. Hier ist es wichtig, die Reinigung der Markise besonders schonend anzugehen. Eine milde Seifenlauge und eine weiche Bürste sind ideal, um Flecken und Schmutz von der Gartenmarkise zu befreien.

Handelt es sich nur um trockenen Schmutz, also Blätter, Staub oder Blütenstaub, kann dieser mit einem weichen Handfeger abgekehrt werden. Eigentlich sollte diese Reinigung immer erfolgen, wenn die Markise eingefahren wird. Dazu sollten Sie wissen, dass dieser Schmutz, sobald er feucht wird, einen perfekten Nährboden für Schimmel und Moos bildet.

Leichte Verschmutzungen einfach wegradieren

Leichte Verschmutzungen auf dem Markisenstoff können Sie unter anderem einfach mit einem farblosen Radiergummi entfernen. Auch die Schmutzradierer eignen sich hierfür sehr gut.

Allerdings sollten Sie nur ganz behutsam vorgehen, um keinen Schaden an der Markise zu hinterlassen.

Radierer für Markisen Flecke

Stärkere Verschmutzungen vom Markisenstoff entfernen

Leider wird es nicht immer bei trockenem Schmutz oder kleinen Flecken bleiben. Ist die Markise stark verschmutzt oder die Flecken gehen mit dem Fleckenradierer nicht heraus, hilft nur noch die Seifenlauge. Die milde Seifenlauge können Sie mit einem Feinwaschmittel herstellen. Die Temperatur sollte 40° C nicht überschreiten. Die Lösung können Sie dann mit einem weichen Schwamm auf die Markise auftragen, sodass es gut schäumt.

Lassen Sie die Seifenlauge gut 15 Minuten einwirken und spülen Sie sich mit klarem Wasser wieder ab. Der Vorgang ist sooft zu wiederholen, bis keine Seifenlauge mehr zu sehen ist. Natürlich kann auch der Gartenschlauch genutzt werden, um die Seifenlauge zu entfernen. Der Strahl sollte nur nicht zu stark eingestellt werden.

Stark verschmutze Markisen reinigen

Grünbelagentferner Markisen

Grünbelag, Algen oder auch Vogeldreck zählen zu den starken Verschmutzungen, die nicht so einfach mit einem Fleckenradierer oder einer Seifenlauge entfernt werden können. Grünbelag kann sich vor allem dann bilden, wenn das Markisentuch feucht eingefahren wurde oder Flecken nass geworden sind. Dies ist der perfekte Nährboden und auch Terrassenüberdachungen sind dagegen nicht sicher.

Für diesen finden Sie im Handel Grünbelagentferner. Wichtig ist jedoch, dass sie diesen gut verdünnen, damit der Stoff keinen Schaden nimmt. Die Lösung können Sie dann mit einem Pinsel auftragen. Bei starken bzw. großflächigen Verschmutzungen kann dies auch mit einer Gießkanne erfolgen. Beachten Sie genau die Anleitung, wie die Lösung hergestellt werden sollte. Lieber etwas mehr Wasser nutzen, damit das Markisentuch geschont wird.

Vogelkot auf der Markise entfernen

Vogelkot

Vogelkot ist eine gefährliche Substanz für den Markisenstoff. Nicht nur, dass sich Krankheitserreger darin befinden, sondern auch der Stoff Pankreatin. Dieser Stoff kann dem Markisentuch zusetzen, weshalb Vogelkot am besten direkt von der Markise entfernt werden muss. Es können Verfärbungen und Verätzungen verursacht werden, wenn der Vogelkot mehrere Tage auf die Markise einwirken kann. Durch UV-Strahlen erhöht sich die Aggressivität von Pankreatin noch erheblich!

Frischer Vogelkot kann mit einem weichen, feuchten Tuch sehr einfach abgewischt werden. Eine milde Seifenlauge hilft dabei den Vogelkot komplett zu entfernen.

Getrockneter und eingebrannter Vogelkot hingegen ist nicht so einfach zu entfernen. Damit Sie die Markise wieder vollständig reinigen können, hilft meist nur Salz, Essig, Gallseife oder Flüssigwaschmittel. In der Regel kann Essigwasser den Vogelkot komplett entfernen. Hierzu mischen Sie eine Essiglösung aus einer Tasse Essig und einer Tasse Wasser. Geben Sie die Mischung auf das Markisentuch und lassen Sie diese kurz einwirken, bevor Sie den Fleck behutsam mit einem weichen Tuch abreiben. Danach muss der Fleck mit viel klarem Wasser gespült werden, sodass keine Essiglösung mehr auf der Markise verbleibt.

Reinigung der Markise bei Schimmel

Schimmel bei Markisen entfernen

Schimmel ist relativ einfach zu entfernen. Hierzu kann ein handelsüblicher Schimmelentferner genutzt werden. Doch Vorsicht! In dem Schimmelentferner sollte kein Chlor vorhanden sein.

Auch mit Essigwasser können Sie effektiv gegen den Schimmel vorgehen. Weiterhin ist ein ätherisches Oreganoöl ein sehr guter Helfer bei Schimmel. Um eine Oreganolösung herzustellen, geben 5 Tropfen ätherisches Oreganoöl auf 1 Liter Wasser. Reiben Sie die Markise damit ab und spülen Sie gut mit klarem Wasser nach.

Markisenreinigung bei Stockflecken

Oreganoöl kann nicht nur bei Schimmel ein wichtiger Helfer sein. Auch bei Stockflecken eignet sich diese Lösung hervorragend.

Selbst dann, wenn Stockflecken sehr hartnäckig sind, hat sich diese Lösung bewährt. Zudem finden Sie Spezialreiniger gegen Stockflecken im Handel. Allerdings sind diese meist mit Chlor versetzt und sollten nicht angewendet werden.

Essigwasser kann beispielsweise ebenfalls bei Stockflecken eingesetzt werden.

Wenn Sie diese Tipps bei der Reinigung Ihrer Markise beachten, werden Sie lange Freude an Ihrem Sonnenschutz haben. Wichtig ist, dass sie Flecken so schnell wie möglich entferne, damit diese nicht durch die Sonne einbrennen und schwerer zu entfernen sind. Es wird empfohlen die Markise mindestens zweimal im Jahr gut zu reinigen. Bei stärkeren Verschmutzungen sogar mehrmals im Jahr.

Scroll to Top